Krankenversicherung

Das Schweizer Bundesgesetz über die Krankenversicherung baut auf einer Grundversicherung auf, welche die Basis-Bedürfnisse abdeckt. Ergänzend können Leistungen in der Zusatzversicherung abgedeckt werden.

Grundversicherung

Nachdem per 1.1.2018 keine neue vertragliche Tarifvereinbarung untern den Partnern hinsichtlich der Tarifstruktur gefunden werden konnte, musste der Bundesrat die Tarifstruktur für ambulante Physiotherapie nach KVG per 1.1.2018 festlegen. Der entsprechende Entscheid des Bundesrates fiel am 18.10.2017. Seit 1.1.2018 gilt somit für ambulante Physiotherapie nach KVG die vom Bundesrat erlassene Tarifstruktur.

Bezüglich der Taxpunktwerte (TPW) gilt, dass die bisher vereinbarten TPW auch auf die neue Tarifstruktur anwendbar sein sollen. Die entsprechenden Einigungen werden noch finalisiert. Bis dahin halten wir an den bisher getroffenen Vereinbarungen fest, nachdem wir ja auch in neuen Vereinbarungen die Höhe der Ansätze zumindest pro 2018 nicht ändern wollen. Es gilt somit zwischen zwei Gruppen von Krankenversicherern zu unterschieden:

a) tarifsuisse ag: Nationaler Rahmenvertrag Physiotherapie vom 1. April 2014

b) CSS Versicherungen und HSK: Vereinbarung vom 21. Dezember 2015 – Taxpunktwert für ambulante physiotherapeutische Leistungen

Ende Dezember 2015 konnte mit der HSK (Helsana, Sanitas, KPT) sowie der CSS eine Einigung über die Erhöhung des Taxpunktwertes gefunden werden. In sämtlichen Kantonen profitieren die Mitglieder von physioswiss, welche dem Tarifvertrag beitreten, von einer Taxpunktwerterhöhung um +8 Rappen.

Copyright © physioswiss 2018