Index

    Weiterbildung

    Auf der Weiterbildungsebene gibt es zahlreiche mögliche Wege, akademische und nicht-akademisch, die eingeschlagen werden können. Die nennenswertesten Anbieter finden Sie in folgender Auflistung.

    Klinischer Spezialist physioswiss

    Trägerinnen und Träger des Titels Klinischer Spezialist physioswiss sind von physioswiss offiziell zertifizierte Spezialistinnen und Spezialisten in einem der folgenden 6 Fachgebieten:
     
    • Muskuloskelettal
    • Innere Organe und Gefässe
    • Neuromotorik und Sensorik
    • Pädiatrie
    • Geriatrie
    • Allgemeine Physiotherapie inkl. Psychosomatik
    Der erfolgreiche Erwerb des Titels setzt das Einreichen eines Portfolios mit entsprechenden Weiterbildungsnachweisen voraus. Für den klinischen Weg sind 800 Std. Weiterbildungsnachweis erforderlich, zusammengesetzt aus unterschiedlichen Kursen und 1200 Std. reflektierter praktischer Tätigkeit im gewählten Fachgebiet. Der akademische Weg verlangt im gewählten Fachbereich mindestens 60 ECTS-Punkte in Form eines MAS oder erworben im Rahmen eines MSc mit klinischem Schwerpunkt sowie 500 Std. reflektierte praktische Tätigkeit.
    Der geschützte Verbandstitel Klinischer Spezialist physioswiss und darf nur von Inhabern des physioswiss-Zertifikats getragen werden.
    Liste Klinischer Spezialist physioswiss folgt
     
    Physioswiss hat im Frühjahr 2019 entschieden, die Möglichkeit für den Erwerb des Titels Klinischer Spezialist physioswiss per 31.05.2022 aufzuheben. Der Titel behält jedoch auch danach seine volle Gültigkeit. Bis Ende Mai 2022 können angehende Klinische Spezialisten physioswiss ihre Portfolio-Dokumentation einreichen und den Titel zu erwerben.
     

    Fachsupervisorin/Fachsupervisor

    Von physioswiss anerkannte FachsupervisorInnen sind PhysiotherapeutInnen, die in einem Fachgebiet ExpertInnen sind und zusätzlich eine Weiterbildung in Fachsupervision im Umfang von rund 30 Stunden absolviert haben. Sie sind befähigt, BerufskollegInnen bei einer physiotherapeutischen Fragestellung resp. bei einem konkreten Patientenfall zu unterstützen. Die/der FachsupervisorIn beobachtet die klinische Arbeit der Physiotherapeutin am Patienten und gibt anschliessend Feedback. Auf diese Weise leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsförderung in der Physiotherapie.
    Liste Fachsupervisorinnen/Fachsupervisoren folgt
     
     
     
     
     
    Copyright © physioswiss 2019